RaRo-News

Aufgrund der aktuellen Umstände finden die Heimstunden unserer Ranger und Rover nun online statt! Unter dem Motto "Challenge accepted!" trafen sich die RaRo vergangenen Freitag online zu ihrer zweiten Online-Heimstunde #HOTI (Heimstunde on the Internet).

Hier findet ihr einige Fotos der Heimstunden:

In der letzten Heimstunde der Alt-RaRo am 31. Jänner 2020 wurde zum zweiten Viehofner Pub Quiz geladen. In 3er Teams wurden Fragen beantwortet und Punkte gemacht. Die Themen waren unterschiedlich, wie zum Beispiel Filme raten mit Emojis, Anagramme lösen, Tiere richtig benennen, Asterix Comics in die richtige Reihenfolge bringen usw.

Wir freuen uns auf eine baldige Wiederholung!

Beim WinterWonderLand gab es einiges zu sehen.
Die Kinder verzierten Lebkuchen, hörten dem Geschichtenerzähler aufmerksam zu oder schrieben Briefe an das Christkind, während die Erwachsenen gemütlich beisammen saßen bei Punsch, Glühwein oder einem Raclette Brot. Im dekorierten Pfarrheim wurde die vorweihnachtliche Stimmung verbreitet.
Beim Bingo Spiel waren dann alle sehr konzentriert. Preise wie Kino Gutscheine oder Essen gehen oder ein Wende-Stofftier waren sehr begehrt.

Viele nahmen sich dann noch eine Packung Kekse mit nach Hause.

Passend zum weihnachtlichen Motto: "Alle Jahre wieder" freuen wir uns auch nächstes Jahr auf euch wenn es heißt: "Zum Start in den Advent freuen wir uns aufs WinterWonderLand"

Die Alt-RaRo waren auch heuer wieder auf der Suche nach einem Mörder, in diesem Fall mussten sogar zwei Verdächtige entlarvt werden! Nachdem letztes Jahr die Leiter die Planung übernommen hatten, wurde es heuer als Projekt von zwei Rangern übernommen, die das Spiel aussuchten und das Essen übernahmen! Danke!!

Zum Start in den Advent 
laden wir ein ins WinterWonderLand
 
Erstmals laden die Alt RaRo der Pfadfindergruppe St. Pölten Viehofen ins WinterWonderLand ein.
Wir möchten gemeinsam mit euch/ Ihnen im Pfarrzentrum Viehofen in die schönste Zeit des Jahres starten.
Weihnachtliche Schmankerl in stimmungsvollem Ambiente und Programm für die ganze Familie, das erwartet euch /Sie
im WinterWonderLand.
 
Am Besten notiert ihr euch / notieren Sie sich den Termin  gleich im Kalender.
Es ist das erste Adventwochenende, Samstag der 30. November 2019 ab 16.00 Uhr 
 
Die Alt RaRo freuen sich auf euer / Ihr Kommen
Mundpropaganda dezidiert erwünscht smile
 

Letztes Wochenende versammelten sich Ranger und Rover aus ganz Österreich unter dem Motto BrückenbauerIn in St.Georgen im Attergau. Im Zuge des Lagers wurde gemeinsam eine 450 Meter lange Brücke gebaut. Jeder Abschnitt wurde dabei von einer Gruppe errichtet und einer besonderen Person, der BrückenbauerIn gewidmet. So entstand ein beeindruckend großer Lagerbau der mit einer Drohnen gefilmt wurde.
Ansprechende Diskussionsrunden mit Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen sorgten am Lager für anregenden Meinungsaustausch. Die gemütlichen Abende wurden am Lagerfeuer, der stromlos Bar oder der Disco verbracht.

Es war als rauschendes Geburtstagsfest geplant gewesen, Freunde, Presse und Medien waren dafür geladen. Um Mitternacht sollte außerdem ein Geheimnis offenbart werden... Aber dazu kaum es nicht mehr. Der Gastgeber wurde tot aufgefunden. Der Mörder ist unter den anwesenden Personen. Die Kommissarin ist eingetroffen, um den Mörder zu überführen. Wird sie es mit Hilfe aller Beteiligten schaffen?

Die RaRo veranstalteten ihr erstes Krimi Dinner. Es waren tolle schauspielerische Leistungen zu sehen und es gab viel zu lachen, begleitet von einem leckeren drei  Gänge Menü sowie einer internen kleinen Geburtstagsfeier, passend zum Motto!

Von 11.-12. Mai fand das Versprechenslager der RaRo statt. Nachdem ihnen in St. Pölten die Handys abgenommen wurden, mussten sie mithilfe von Hinweisen wie z.B. Morsecodes die anderen finden und in dieser Zeit auch ihre Halstuchknoten basteln. Da sie den Ort des Lagers nicht kannten, war der nächste Treffpunkt am Bahnhof in St. Pölten, wo es weiter nach Melk - und mit einigen Hürden und mehreren Anläufen - auf die Hiesberghütte ging. In einer wundervollen idyllischen Umgebung konnte der Tag mitten im Wald ausklingen und gegen Mitternacht wurden die Halstücher unter Sternenhimmel verliehen. Trotz geringem Hüttenstandard eine wirklich tolle Aktion. Mit allem was dazu gehört. :-)

So wie auch bereits im letzten Pfadfinderjahr hatten sich die RaRo heuer zum Ziel gesetzt, ein RaRo Restaurant zu planen und durchzuführen, um ihre Gruppenkassa wieder mehr zu füllen für etwaige Aktivitäten.

Daher wurden einige Heimstunden dafür verwendet, das Essen zu planen, Einkaufslisten zu schreiben, Einteilungen vorzunehmen, Deko zu basteln und die Werbung auf die Beine zu stellen.

Nachdem die Erfahrungen aus dem vorigen Jahr hergenommen werden konnte, lief es dieses Jahr organisierter und strukturierter ab, eine eigene Website für die Essensbestellungen und Anmeldungen wurde entworfen und das Menü gekonnt entwickelt.

Rotten-Abschlussfeier

Wir, die ehemalige Ra/Ro- Rotte „Axolotl“, feierten am Freitag, dem 21. Oktober 2016 gemeinsam unseren Abschied von den Rangern und Rovern. Viele von uns waren seit mehr als sechs Jahren gemeinsam bei den Pfadfindern und hatten zahlreiche Lager und andere Aktivitäten zusammen erlebt.

Anlässlich unseres Aufbruchsfests trafen wir uns in unserer Jurte im Pfarrgarten. Bei Kesselgulasch und Lagerfeuer schauten wir uns alte Fotos an, sprachen über gemeinsam Erlebtes und fast vergessene Erinnerungen.

Danke nicht nur unseren Leitern für ihre Unterstützung, sondern auch jedem Einzelnen unserer Rotte dafür, dass er/sie dazu beigetragen hat, unsere Gruppe so einzigartig und unsere gemeinsame Zeit so wunderschön zu machen!

Im Übrigen werden wir uns nicht völlig auflösen, da kaum jemand sich gänzlich von den Pfadfindern trennen will, sondern werden einerseits das Leiterteam verstärken und auch als „Club“ die Gruppe St.Pölten-Viehofen soweit wie möglich unterstützen.

 

Für das Caritas-Projekt"Blühendes Afrika" haben die RaRo St. Pölten-Viehofen eine Kochstelle mit Lehmofen gebaut. An insgesamt 3 Tagen im Frühjahr 2016 wurde der Bau der Kochstelle inklusive Lehmofen durchgeführt, wobei das Herausfordernde eindeutig der Lehmofen war. Dieser wurde von der Caritas zum Abhalten von Kochworkshops benutzt.