CaEx-News

Das Pfingstlager der CaEx fand dieses Jahr in Schwarzenbach an der Pielach statt. Untergebracht waren die Caravelles und Explorer in einer gemütlichen Holzhütte. Am ersten Tag legten sich die Jugendlichen gegenseitig eine Schnitzeljagd aus, bauten eine Slackline und ein Baumzelt auf und kochten gemeinsam. Am Abend gab es dann noch eine Fackelwanderung mit abschließendem Lagerfeuer.
Den Sonntag wurde abseits der Hütte verbracht. Durch das entschlüsseln verschiedener Geheimschriften mussten Punkte auf einer Karte gefunden werden. Diese ergaben zusammengesetzt einen Wanderweg, welcher sie auf die Gemeindealpe führte. Am Gipfel angekommen ging es dann mit Mountaingokarts die Schotterpisten hinunter. Den Nachmittag verbrachten die CaEx am Erlaufsee. Dort konnten sie sich abkühlen, Volleyball spielen und mit einem Stand-Up-Paddle-Board den See erkunden.
Am letzten Tag gab es einen Stationenlauf bei dem die CaEx verschiedenste Aufgaben meistern mussten. Nach einem gemeinsamen Mitagessen wurde die Hütte zusammengeräumt und die Heimkehr angetreten. Auf dem Weg nach Viehofen gab es noch einen Zwischenstopp beim Bachinger in Kirchberg.
Gesund und munter und auch ein bisschen erschöpft von den letzten Tagen sind die CaEx am Montagnachmittag wieder in Viehofen angekommen. Das Lager hat allen sehr gut gefallen und die Vorfreude auf das Sommerlager ist groß.

Beim Jota-Joti, dem "Jamboree on the internet" können Pfadfinder aus aller Welt über das Internet miteinander in Kontakt treten. In der heutigen Heimstunde haben sich unsere CaEx unter anderem mit Pfadfindern aus Bruck an der Leitha, Irland und Malta unterhalten.

Am 19. Mai machten wir, 10 Ca/Ex unserer Gruppe, uns selbstständig auf den Weg zu einem uns noch unbekannten Ort, an dem ein spannendes Survival Wochenende auf uns wartete. Wir folgten einer Karte, lösten Rätsel und entschlüsselten Geheimschriften um dann schlussendlich nach einem anstrengenden Hike und einer lustigen Zugfahrt in einem Wald in der Nähe von Böheimkirchen unsere Zelte aufzuschlagen. Nach einem langen Aufbau machten wir uns daran, am Lagerfeuer unser wohlverdientes Abendessen zu grillen. Auch wenn wir danach alle erschöpft von diesem anstrengenden Tag waren, machte uns das Nachtgeländespiel „Plutonium schmuggeln“ großen Spaß. Am nächsten Tag hieß es nur wir sollten unsere Trinkflaschen, Jausenboxen und eventuell Badesachen einpacken und schon machten wir uns auf den Weg zu einer Überraschungsunternehmung. Im Endeffekt verbrachten wir dann den ganzen Vormittag im Kletterpark Purkersdorf, wo unsere Geschicklichkeit auf die Probe gestellt wurde. Da es an diesem Tag sehr heiß war, fuhren wir danach noch zu einem kleinen Bach um uns abzukühlen. Das Abendprogramm des 2. Tages war eine Spiri-Einheit, bei welcher wir alle einmal abschalten konnten und uns über bestimmte Begriffe, wie beispielsweise Sicherheit, Trauer oder Freundschaft Gedanken machten. Bei einem anschließenden Lagerfeuer ließen wir den Abend noch mit unserer Kreation, Steckerlbrot gefüllt mit Nutella, ausklingen. Am nächsten Tag machten wir uns nach dem Morgensport „Guddu-Guddu“ erschöpft, aber mit Vorfreunde auf die kommenden Lager auf den Weg nach Hause.

 

Am Samstag, dem 21. April 2018 veranstalteten wir, die CaEx, ein Galadiner mit dem Motto „Typisch Österreich“. Nach wochenlanger, intensiver Vorbereitung und einem gelungenen Probekochen zahlte sich die Mühe endlich aus und wir konnten knapp 50 Gäste mit unseren hausgemachten Gerichten begeistern. Nach einer köstlichen Rindsuppe gab es wahlweise Schnitzel mit Erdäpfelsalat oder Käsespätzle mit knackigem Blattsalat. Besonders von dem Apfelstrudel mit Vanillesauce als Nachspeise waren unsere Gäste sehr angetan. Wir freuen uns über einen gelungenen Abend und bedanken uns herzlich bei den Gästen für ihr Kommen und die zahlreichen Spenden.

Gut Pfad!

Rechtzeitig vor dem ersten Adventwochenende haben unsere CaEx in der Heimstunde am 25. November fleißig Adventkränze gebunden. Die Ergebnisse können sich sehen lassen :-)

Die Caravelle und Explorer haben heute bereits fleißig für ihren tänzerischen Beitrag beim Bayrischen Frühschoppen am 8. Oktober geübt.

Anfang Juni, genauer gesagt von 3.-5. Juni 2017 waren wir, die CaEx auf dem Landesunternehmen Bunt.

Am Samstag haben wir uns um 7 Uhr am Bahnhof in St.Pölten getroffen und fuhren mit dem Zug nach St.Georgen im Attergau in Oberösterreich. Um ca. 11 Uhr sind wir am Lagerplatz angekommen, haben unsere Zelte aufgebaut und die offizielle Begrüßung fand statt. Am Nachmittag hatte jeder zwei Workshops, jeweils 1,5 h, die wir und im Vorhinein aussuchen konnten. Zum Beispiel Klettern, Nudeln machen, Kochen aus der Natur etc.

Am Sonntag gab es ab 10 Uhr in unseren Patrullen Unternehmen, die wir vor dem Lager vorbereitet haben. Jede Patrulle hat mit zwei anderen ihr eigenes und das der anderen gemacht. Trotz zwischenzeitlichen Regen hat es viel Spaß gemacht.

Am Abend fand dann eine „Silent Disco“ statt, bei der wir Kopfhörer bekommen haben und zwischen zwei verschiedenen Musikrichtungen wählen konnten. Am Sonntag sind wir leider wieder nach Hause gefahren. Nach zwei Stunden warten am Bahnhof, weil wir nicht mehr in den Zug gepasst haben sind wir um ca. 18 Uhr wieder in St.Pölten angekommen.

Halloween-Heimstunde der CaEx am 28. Oktober 2016

In der heurigen Halloweenheimstunde der CaEx ging es abenteuerlich zu - die zwei Patrullen eiferten in verschiedenen Spielen um den süßen Gewinn. Die Geister, Zombies, hübschen Skelette, Mangahelden und Pfadfinder entwickelten gerissene Strategien, um die Aufgaben möglichst flink zu meistern. Die Herausforderungen waren z. B. eine schwierige Suchaktion, das Zauberstab-weitergeben, das Füttern von hungrigen Nachtwesen und das Brauen von bunten Trünken. Bis zum Schluss war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Schlussendlich wurden die süßen Leckereien fair aufgeteilt. Auch die Leiterinnen und Leiter freuten uns über ein gelungenes Halloweenfest.